Tag 121 Meile 2229,0-2241,8

Heute wurde ausgeschlafen! Mary Ann und Phil wollten gegen halb acht an unserem Zeltplatz ankommen. Da wir direkt an der Straße schliefen, beziehungsweise nur ein breiter Grünstreifen dazwischen lag, konnten sie mit ihrem Auto direkt zu unserem Platz fahren.

Gegen acht Uhr kamen sie dann an, und wir konnten unsere Essensäcke wieder füllen. Der kommende Abschnitt ist 1,5 Tage kürzer als der letzte. Trotzdem habe ich viel mehr Essen gepackt. Es ist verrückt. Egal wie viele Tage ich unterwegs bin, ich habe immer einen absolut vollen Sack. Die letzten Tage hatte ich allerdings auch ständig Hunger und die Trailmagic gestern hat mir ordentlich geholfen! Denn es war das erste Mal, dass ich tatsächlich alles aufgegessen habe, was ich für die Etappe gepackt hatte. Also ist es wohl nicht schlecht dieses Mal etwas mehr dabei zu haben.

Mary Ann und Phil hatten zudem noch Frühstück mitgebracht. Brot, Butter, Honigmelone und Pfirsiche! Gut gestärkt ging es dann los. Allerdings war es bereits zehn und vor uns lag ein langer Anstieg.

Doch der Anstieg an sich war nicht weiter schlimm. Einige steile Stellen waren anstrengend und gingen auf Knie und Muskeln. Vor allem mit schwerem Rucksack. Zudem war es heute außerordentlich warm und wir liefen gute fünf Meilen durch an angeranntes Waldstück. Also kein Schatten und kein Wasser.

Dort traf ich auf einen 71-jährigen Mann aus HongKong. Er war bereits letztes Jahr eine lange Etappe auf dem PCT gelaufen (Campo-Walker Pass) und läuft dieses Jahr vom Donner Pass bis Kanada. Außerdem sammelt er durch seinen Hike Geld für Wohltätigkeitsorganisationen. Wir unterhalten uns eine Weile und ich habe großen Respekt vor ihm! Ich mit meinen24 Jahren habe hier teilweise ganz schön zu kämpfen. Keine Ahnung ob ich mit über 70 noch fit genug wäre.

Es geht durch die „Mount Adams Wilderness“ und plötzlich taucht der Namensgeber zwischen den abgebrannten Bäumen auf. Mount Adams liegt mit seiner Schneedecke vor uns und er PCT führt entlang des Berges.

Nach 13 Meilen kommen wir an eine große flache Stelle mit Platz für unsere Zelte und zudem einem wunderschönen Ausblick auf Mount Adams. Trotz dessen uns noch etwa 2 Meilen fehlen, um unser 15 Meilen Pensum zu schaffen, bleiben wir hier. So eine Aussicht aus denn Schlafzimmer kann man sich einfach nicht entgegnen lassen.

Und auf einmal treffen zwei bekannte Gesichter ein! „Rocket“ und „Hummingbird“ stoßen zu uns. Sie haben einen Tag in Trout Lake verbracht und stöhnen ebenfalls über schwere Rucksäcke, die voll mit Essen gepackt sind. Schnell sorgen wir noch für einen weiteren Zeltplatz, räumen Steine aus dem Weg, und essen schließlich zusammen zu Abend.

Die Gespräche drehen sich um die großen Fragen, ob und in wie weit der PCT einen verändert und ob man hinterher sein Leben so weiterführen will wie vorher. Große, schwer zu beantwortende Fragen und doch umtreiben sie beinahe jeden hier.

2 Kommentare zu „Tag 121 Meile 2229,0-2241,8

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s