Tag 57 Horseshoe Meadows

Heute Vormittag wurden die Rucksäcke gepackt. Mit Bärenkanister. Ich habe insgesamt 3x meinen Rucksack neu gepackt, bis endlich alles darin verstaut war.

Außerdem gab es für mich noch einen Crashkurs im Umgang mit meiner Eisaxt. Jedoch hoffe ich, dass ich nie in eine Notsituation komme und sie zur Rettung nutzen muss. Ich wäre sehr zufrieden, wenn die Axt nach der Sierra noch wie neu aussieht.

Eigentlich wollten wir heute früh wieder auf den Trail zurück. Doch wir entschieden uns erst am Abend zurück auf den PCT zu gehen.

In Lone Pine gibt es nämlich ein super süßes Filmmuseum. Denn hier stehen die“Alabama Mountains“ und die dienten für zahlreiche alte Westernfilme als Kulisse. Die „Alabama Mountains“, zu denen wir ebenfalls gefahren sind, sind große Felsformationen und im Hintergrund sieht man die schneebedeckten Berge der High Sierra. Dieser Kontrast zwischen Wüstenlandschaft und Hochgebirge ist einzigartig und ich kann gut nachvollziehen, dass es viele Filmemacher hierher gezogen hat.

Danach sind wir noch zum „Mt. Whitney Portal“ gefahren. Mt. Whitney ist der höchste Berg in den USA (einen anderen Berg in Alaska ausgenommen, der ist noch höher) und vom Portal aus kann man diesen besteigen. Man braucht jedoch eine extra Genehmigung dafür, die man im Besucherzentrum kaufen muss. PCT Hiker können allerdings vom PCT aus eine Abzweigung zum Berg nehmen und Mt. Whitney dann von einem anderen Punkt aus besteigen. Für uns ist das dann um sonst und viele Hiker planen dieses Extra mit ein.

Wir haben dafür ebenfalls einen extra Tag eingeplant, wobei für mich noch nicht feststeht, ob ich den Berg wirklich besteigen will. Ich entscheide das wohl spontan.

Am „Mt. Whitney Portal“ konnte man noch einen Wasserfall bewundern.

Danach haben wir am Campingplatz noch ein paar Sachen erledigt und sind dann am Abend zurück zum Horseshoe Meadows Zeltplatz gefahren. Von hier aus können wir morgen wieder zum PCT laufen. Das ist eine Strecke von circa vier Meilen bis zum Cottonwood Pass.

Ach und noch ein kleiner Nachtrag zu den letzten Tagen. Kaum hatten wir die Sierra betreten haben mich die Moskitos entdeckt. Meine Beine sind bereits zerstochen. Mal sehen wie viele Stiche noch dazukommen. Aber immerhin hält sich der Juckreiz und Grenzen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s