Tag 46 Meile 615,9-630,9

Heute früh wachte ich um fünf Uhr auf. Eigentlich wie immer und heute wollten wir sowieso um sechs Uhr starten. Laut Höhenprofil sollte es viel Berg auf gehen und Schattenplätze sind rar sagte man uns.

Doch ich wunderte mich, wieso es um mich herum noch so dunkel war. Normalerweise dämmert es um fünf Uhr bereits. Doch als ich die Brille aufsaß erklärte sich alles. Das Tal war wolkenbedeckt. Große Wolken hingen an den Bergen um uns herum und die Sonne fand nur langsam einen Weg hindurch. Doch das Licht war unglaublich schön und die Wolkenformationen waren toll anzusehen!

Da nebenbei noch ein kühler Wind wehte war ich froh über mein warmes Oatmeal. Danach packte ich schnell zusammen und zog los. Ich konnte den Blick nicht von meiner Umgebung abwenden! Der Ausblick war zu schön. Ich war hin und weg.

Am Vormittag klarte es dann jedoch auf und die Sonne kam vollständig hervor. Doch der kühle Wind blieb und so war es für mich super angenehm zu laufen. Ich muss auch dazu sagen, dass sich die Sehnen an meinem Fußrücken total erholt haben! Manchmal zwickt es noch hier und da, aber nach anstrengenden Tagen dürfen die Füße auch mal meckern.

Meile für Meile brachten wir hinter uns, bis ich neben mir auf dem Boden eine Bewegung wahrnahm und instinktiv einen kleinen Hüpfer nach vorne machte. Ich drehte mich um und circa einen halben Meter von mir entfernt bäumte sich eine Klapperschlange auf. Ich war froh, dass ich durch meinen Hüpfer etwas Abstand geschaffen hatte! Die Schlange kroch jedoch schnell vom Trail, ich wartete noch kurz bis sie verschwunden war und lief dann weiter.

Der Weg wurde teilweise sehr sandig und es war, als würde man am Strand spazieren. Nur Berg auf.

Gegen 15 Uhr kamen wir dann am nächsten Watercache an. Der war ebenfalls gut gefüllt. Jedoch trafen wir hier wieder auf Mary Ann und Phil, die ebenfalls Wasser mitgebracht hatten. Und wieder Obst und Kekse.

Bis zum Walker Pass sind es nun noch 20 Meilen. Dort wollen wir morgen ankommen, denn dort wartet der Camper auf uns.

Nach einigen Überlegungen trafen wir die Entscheidung den Tag heute früh zu beenden und uns hier in der Nähe vom Cache einen Zeltplatz zu suchen.

Wir wussten nicht, ob wir einen guten Zeltplatz finden würden und die Strecke morgen soll angenehm sein. Also sind 20 Meilen zu schaffen.

Heute haben wir den 1000 km Marker passiert! Kaum zu glauben, dass wir fast 1/4 hinter uns haben!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s