Tag 37 Meile 478,2-498,2

Heute ging es um kurz nach sechs zurück auf den Trail. Ein Volontär hat uns netterweise zurück zum PCT gefahren. Vorher kochten wir noch schnell unsere Haferflocken und aßen frische Pencakes.

Nach einem kurzen Anstieg ging es eine Weile lang bergab. Der Trail lag überwiegend im Schatten und so kamen wir schnell voran.

Kurzer Zeit später fanden wir einen schönen Platz im Schatten. Es war zwar noch etwas früh für die Mittagspause, aber wir wusste nicht wann der nächste Platz mit etwas Schatten kommen würde.

Zu uns gesellte sich irgendwann ein Hiker namens „Bolo“. Er hatte eine Ukulele bei sich und spielte schöne, ruhige Musik. Langsam schliefen wir nach und nach dabei ein und es war der wohl beste Mittagsschlaf, den ich bisher auf dem PCT hatte.

Später trafen wir erneut auf „Bolo“ und Rita und er sangen zusammen. Es fühlte sich an wie ein paar Minuten Urlaub.

Nach 20 Meilen erreichten wir dann den angepeilten Zeltplatz. Auf dem Weg dorthin genossen wir die langsam untergehende Sonne und den schönen Ausblick.

Den ganzen Tag konnten wir hinab auf die flache, sandige Wüste blicken. Schon Morgen werden wir sie erreichen und uns dann dem L.A Äquadukt stellen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s