Tag 26 Meile 335,6-353,6

Am Morgen bin ich um halb sechs gestartet. Ich wollte unbedingt früh zum McDonald’s kommen. Seit gestern träume ich von dem Essen!

Rita holte mich irgendwann ein und sagte „Ich habe einen Trailnamen für dich!“. Hier hat irgendwann fast jeder Hiker so einen Spitznamen. Oft entstehen solche Namen durch persönliche Eigenschaften oder auf Grund von Ereignissen.

Rita hat mich „Tortoise“ getauft. In den USA gibt es die Geschichte von einer Schildkröte und einem Hasen, die ein Rennen veranstalten (Ich glaube, dass es in Deutschland ein Igel und ein Hase sind). Während der Hase losprescht, ist die Schildkröte sehr langsam. Jedoch muss der Hase immer wieder Pausen machen, da er aus der Puste ist. Währenddessen überholt die Schildkröte ihn. Denn sie ist zwar langsam, läuft aber stetig weiter und kommt letzten Endes als erste im Ziel an.

Mir gefällt die Geschichte und da ich auch langsam bin passt es super. Außerdem habe ich eine kleine Schildkröte an meinem Rucksack hängen.

Am McDonald’s angekommen wurde erstmal gut gegessen und getrunken. Außerdem kühlte ich meine Füße. Die ersten Hiker starteten bereits gegen Mittag. So auch Glen und Rita. Doch es waren über 30 Grad und ich wollte frühestens um 17Uhr starten. Also trennten uns unsere Wege hier.

Um 17Uhr lief ich dann auch los. Mit einem Rucksack voller Wasser. Es war zwar noch warm, doch die Steigung war angenehm. Nach 5 Meilen kreuzt der Weg eine Feldstraße und dort saß eine Hikerin aus dem letzten Jahr und hatte kalte Getränke, Chips und Burritos. Wir saßen in so gemütlicher Runde zusammen, dass ich erst um 20 Uhr wieder startete. Ich schmiss meine Stirnlampe an und lief los.

Vor mir lag meine erste Nachtwanderung und ich war begeistert! Man konnte die Lichter der Stadt sehen und meinen Füßen hatte die lange Pause im McDonald’s gut getan. Ich hatte kaum Schmerzen! So schaffte ich bis Mitternacht noch einige Meilen und fiel dann müde in meinen Schlafsack.

Der Wecker war auf 4 Uhr gestellt. Ich will die letzten Meilen bis zur nächsten Stadt nicht in der Mittagshitze absolvieren müssen.

3 Kommentare zu „Tag 26 Meile 335,6-353,6

  1. Hey,
    Posteigang klimpert wieder.
    Lässt sich wie immer toll lesen und die Bilder sind klasse.

    Macy in USA? Und wie hat es geschmeckt? Anders als in der Heimat?

    Finde Gut, dass Du es vorziehst, Dich nicht vom eventuellen Gruppenzwang auf Teufel komm raus ziehen zu lassen. Denk an Deine Gesundheit.

    Gruß
    Alfred

    Gefällt mir

  2. Hallo Mareike ,schön von dir zu lesen.Mittlerweile bist du 4 Wochen unterwegs und manche Meile gelaufen .Bin beeindruckt von deinem Willen ,immer wieder, Meile für Meile weiter zu laufen.Heute startest du den nächsten Abschnitt,wie ich weiß ,mit neuen Schuhen !!!!!!Nach 600 km kann man mal die Schuhe wechseln……
    Tolle Berichte ,gepaart mit tollen Bildern!
    Ich denk an dich und knutsch dich
    Mama

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s