Tag 3 Meile 30-41.5

Heute standen „nur“ gute 11 Meilen auf dem Plan. Unser Tagesziel war Mount Laguna. Dort wollten wir einen halben Tag Pause machen. Außerdem wollte ich dort zum Outdoorstore, denn gestern habe ich meinen Wasserfilter kaputt gemacht. Fragt nicht wie. Ich habe keine Ahnung!

Laut Höhenprofil ging es nur steil bergauf. In der Realität flachte der Weg jedoch immer wieder ab, zudem war den ganzen Tag über kühler Wind und Wolken am Himmel vorhanden. Ich fand es super angenehm, trotz der Anstiege. Langsam scheinen sich die Muskeln etwas an die Anstrengung zu gewöhnen.

Nach ungefähr 7 Stunden kamen wir am Mount Laguna Campingplatz an. Wir mussten jedoch die Straße noch ein paar hundert Meter weiterlaufen. Zu erst kamen wir an einem Restaurant vorbei. Dort gab es extra eine Hikerkarte und man durfte eine Stunde lang sein Handy um sonst laden. Für mich gab es eine halbe Portion Mac and Cheese. Die andere Hälfte habe ich einen anderen Hiker abgegeben. Ich bin einfach noch nicht bereit für die „Hiker Portionen“.

Dann kam die schlechte Nachricht, dass es den Laden mit Outdoorsachen seit letztem Jahr nicht mehr gibt. Ich war absolut ratlos wie ich die nächsten Meilen schaffen sollte, wenn ich kein Wasser filtern kann. Zudem sollen es heute in der Nacht Minusgrade geben. Meine Nerven lagen kurzzeitig sehr blank.

Aber ich bekam direkt Hilfe von anderen Hikern, die mir Filtertabletten für die nächsten Tage abgaben!

Außerdem beschloss ich mir ein Zimmer zu mieten. Ich konnte einfach keine eisige Nacht ertragen nach den Strapazen der letzen Tage!

Und es war genau die richtige Entscheidung. Nach einer heißen Dusche und der Aussicht auf saubere Klamotten (man bekommt hier einen Eimer samt Waschpulver) geht es mir deutlich besser!

Ich habe zwar zwei nicht ganz so schöne Blasen die barfuß wirklich unangenehm sind, aber ich denke mit Pflaster und Tape wird das die nächsten Meilen funktionieren.

Ich denke nach den ersten drei Tagen kann ich ein kleines Fazit geben:

– Ich hätte mir den Anfang einfacher gewünscht

– Ich muss mehr auf mich selber achten und Schritt für Schritt machen

– Die Hikercommunity ist unglaublich! Man bekommt immer Hilfe wenn man welche braucht!

– Und ich habe viel zu viel Essen dabei. Vielleicht hätte ich mir da anfangs mehr Tips geben lassen können.

Ein Kommentar zu „Tag 3 Meile 30-41.5

  1. Hey Mareike, sitze gerade auf der Bettkante im Hotel Nähe Salzburg und Deine Nachrichten klackern rein. Ließt sich echt cool. Und tolle Bilder. Die Gemeinschaft unter den Hikern scheint ja echt Klasse zu sein. Fragen, Ereignisse usw. werden immer wieder auftauchen.
    Weiter so, beste Grüße Alfred

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s