Tag 2 Meile 15,4-30

Für mich begann der Tag bereits morgens um sechs. Ich wollte möglichst früh los um der Mittagshitze zu entgehen. So einen Tag wie gestern brauche ich absolut nicht noch einmal! Insgesamt bin ich froh, den Tag gestern geschafft zu haben. Einige Hiker mussten bereits wegen Dehydrierung aufgeben.

Zu erst kam wieder der Anstieg. Wie sollte es auch anders sein. Wieder hab ich mich sehr schwer getan. Ich war froh, dass eine andere deutsche Hikerin mit mir den Anstieg gemeistert hat! Oben angekommen hatte man einen wunderschönen Blick auf Lake Morena, das erste kleine Etappenziel. Dort angekommen saßen bereist einige Hiker zusammen an den Picknicktischen und aßen.

Ich habe mir etwas zum Mittag/späten Frühstück gekocht, konnte aber kaum was essen.

Momentan fällt mir das Essen sehr schwer. Ich bin oft so kaputt, dass ich den Kocher nicht mehr anschmeißen mag. Außerdem ist es mir momentan zu warm um etwas zu essen. Also halte ich mich mit Snacks über Wasser. Momentan gehen salzige Brezeln super!

Kurz bevor ich wieder aufbrechen wollte, kam ein Mann auf uns zu und fragte ob jemand seine Zeltstangen vermisst. Er hätte circa 1/2 Meile entfernt welche auf dem Trail gesehen. Und siehe da, es waren natürlich meine Stangen, die aus meiner Seitentasche gefallen sind. Meine Laune hatte ihren Tiefpunkt erreicht!

Ich schindete noch eine Weile Zeit, denn ich hatte absolut keine Lust wieder zurückzulaufen. Aber ohne Zeltstangen auch kein vernünftiger Zeltplatz. Aber ich hatte Glück! Eine Gruppe Hiker hatte die Zeltstangen mitgenommen und zum Lake Morena getragen. Also musste ich nicht nochmal zurücklaufen. Gott sei dank!! Das hat mir wirklich meinen Tag gerettet.

Mit vollständig gepacktem Rucksack und festgeschnürten Bändern ging es dann weiter für mich.

Auf dem Weg traf ich ‚Charlie Brown‘. Er ist bereits über 70 und ist den PCT bereits letztes Jahr gelaufen. Jedoch hat er die Sierra wegen dem viele Schnee übersprungen. Also versucht er es dieses Jahr erneut. Wahnsinns Leistung wie ich finde!

Es stellte sich heraus, dass wir ein ähnliches Lauftempo haben. Also wanderten wir zusammen bis Meile 30 und zelteten dort. Der Platz war direkt an einer Straße, die wurde jedoch nachts nicht befahren. Und wir hatten einen kleinen Bach direkt nebenan.

Momentan habe ich wirklich Angst zu wenig Wasser mitzunehmen. Muss mich noch einfinden wie viel Wasser ich benötige.

Ein Kommentar zu „Tag 2 Meile 15,4-30

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s