Tag 115 Meile 2147,1-2150,8

Heute ging es nach Washington! Nach dem wir noch zusammen gefrühstückt haben, sind Rita, Glen und ich noch schnell zur Post gefahren und haben für einen Stopp in Washington ein Essenpaket vorausgeschickt. Denn dort werden wir Mary Ann und Phil nicht treffen.

Dann ging es los. Gute drei Stunden sind wir gefahren, bis wir an dem RV Park ankamen, wo Mary Ann und Phil ein paar Tage bleiben werden. Da wurde der Camper geparkt und wir sind noch eine knappe Stunde gefahren bis wir schließlich den Columbia River überquert haben.

Die Grenze zu Washington! Und der Fluss ist riesig. Zig Windsurfer nutzen die steife Brise aus und die Wolken hingen tief in den Bergen. Ich liebe diesen Anblick!

Wir haben uns noch ein Museum über die Ureinwohner Amerikas und die Geschichte des Columbia Rivers angesehen, bis wir schließlich zur „Bridge of the Gods“ gefahren sind. Ich kann es noch gar nicht fassen dort gestanden zu haben! Hier überquert der PCT die Staatsgrenze. Von hier aus wandern wir los.

Die letzten 520 Meilen auf dem PCT liegen vor uns. Ich war total nervös und mir schossen zig Gedanken durch die Kopf, die ich erst einmal sortieren muss. So viel ist die letzten Wochen passiert!

Da es schon recht spät war als wir losliefen, haben wir beschlossen nur wenige Meilen bis zu einem schönen Zeltplatz zu laufen. Morgen geht es dann richtig los. Doch ich fand die letzten knapp vier Meilen bereits wunderschön!

Die Bridge of the Gods, bzw. der Columbia River ist übrigens der tiefste Punkt auf dem PCT und liegt fast genau auf dem Meeresspiegel. Wie zu Hause!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s