Tag 86 Meile 1090,7-1107,8

Heute bin ich früh um fünf aufgewacht. Die innere Uhr hat wieder Alarm geschlagen aber nach dem wir gestern recht spät ins Bett gegangen sind, hätte ich heute gerne noch etwas länger geschlafen.

Aber so konnten wir früh los und bevor Phil uns zurück zum Trail gefahren hat, sind wir noch zu McDonald’s frühstücken gefahren. Es ist schon ganz cool, dass man so ziemlich alles essen kann was man will und wie viel man will. Schließlich verbrennt man das beim Wandern alles wieder. Trotzdem hätte ich nichts gegen eine Scheibe Schwarzbrot mit Käse einzuwenden.

Nach dem wir dann am Vormittag wieder auf dem Trail waren, hörten wir die Geräusche einer Motorsäge und sahen frisch geschnittene Baumstämme. Kurz danach trafen wir dann auf vier Freiwillige, die den Trail instand halten und heute Bäume, die auf den Weg gefallen sind, klein sägen und aus dem Weg räumen. Kurzzeitig bin ich verwundert, denn hier ist heute der Unabhängigkeitstag und so gut wie alle haben frei und Urlaub und die Städte sind voll. Alle feiern, grillen und gucken sich die Paraden und Feuerwerke an. Doch die Freiwilligen sagen dazu nur, dass sie lieber hier sind als im dicken Feiertagsverkehr zu stecken.

Kurz danach führt der PCT am großen Echo Lake entlang. Der Parkplatz ist brechend voll und beim Wandern treffen wir zahlreiche Tageswanderer. Irgendwann wird das jedoch weniger. Sicher wollen alle am Abend wieder zu Hause sein.

Wir laufen am Echo Lake vorbei und kommen schließlich am Aloha Lake vorbei. Und dieser ist der bisher schönste See auf dem PCT finde ich! Er ist groß, doch das Schöne ist, dass zig weiße Steininseln aus dem See ragen und es sieht so aus als würden die Berge im Hintergrund nahtlos in den See übergehen. Ein Ufer ist am anderen Ende nämlich nicht zu sehen. Wir machen dort Mittagspause und wollen danach noch circa 9 Meilen weiter laufen.

Der Plan für heute sind ca. 18 Meilen, schließlich sind wir später gestartet als sonst.

Nach der Mittagspause geht es an vielen Seen vorbei und schließlich rauf auf den Dicks Pass. Je weiter wir nach oben kommen, desto windiger wird es und auch beim Abstieg lässt der Wind nicht nach.

Der Wind ist ziemlich frisch und am Abend bin ich dann froh in meinem Schlafsack zu liegen. Heute haben wir 17 Meilen geschafft. Ab Morgen sind mind. 20 Meilen pro Tag geplant. Mal sehen ob wir das Pensum schaffen. Ab heute sind wir übrigens im Abschnitt „Nordkalifornien“. Zumindest laut den Karten. Die Landschaft sah heute teilweise noch ziemlich nach Sierra aus mit den hellen Felsen. Aber das wird sich bald ändern habe ich mir sagen lassen.

Ich bin gespannt auf den nächsten Abschnitt auf dem PCT und freue mich auch schon sehr auf Oregon!

3 Kommentare zu „Tag 86 Meile 1090,7-1107,8

  1. … grins, Mc Do… und Dein Wunsch nach Schwarzbrot.
    McDonald dort ist vom Geschmack aber sicherlich auch nicht wie in old Germany, oder?

    Grüßchen

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s